Die Idee

 

„Sei mal ein bißchen dominanter“ „Nicht so verkrampft“ „Hast du etwa Angst“ „Du musst keine Angst haben“ „Atme mal“ „ Du bist ein Weichei“ „Du musst dich auch mal durchsetzen“ „Du musst lauter sprechen“ „Kannst du auch mal nett sein“ „Du bist egoistisch“ „Fauler Sack“ „Ich kann Dir nicht vertrauen“ "Ich habe keinen Respekt vor Dir"

 

Kennst Du solche Sätze oder Aussagen von anderen, oder auch von Dir selbst?

Es ist ja immerhin ein Anfang, wenn Kollegen oder Freunde, Familie so ehrlich sind und das formulieren können, was sie über dich denken, aber was bringt mir das, wenn ich es nicht ändern, bzw.umsetzen kann? Gut, es wurde wenigstens offen kommuniziert. 

Und was ist, wenn man es spürt ohne das jemand was gesagt hat? Wenn man spürt, dass der Kollege, die Kollegin, oder der Sohn einfach keinen Respekt hat!

Wie soll ich als Führungskraft, Teamleiter/in Kollege/in, Mutter oder Freund/in „dominanter“ sein, wenn ich gar nicht weiß, wie ich als dominante Person bin? Weil es einfach nicht in meinem „Naturell“ liegt? Wie soll ich „atmen“ wenn ich gar nicht weiß, wie ich eigentlich richtig atme, weil ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht habe? Warum auch, der Körper tut es ja von alleine!

Wie soll ich lauter sprechen, wenn ich das nie gemacht und gelernt habe? 

Wie soll ich keine Angst haben? Ich kann meine Angst ja nicht einfach abstellen.

Und wie sollen mir meine Kollegen/innen, Angestellten und mein Partner/in vertrauen, wenn ich mir selbst nicht vertraue?

Wie wirke ich denn eigentlich auf mein Gegenüber? Weiß ich das? Ist mir das bewusst?

 

Schon mal darüber nachgedacht?

 

Auf der Bühne unseres Lebens übernehmen wir nicht nur eine Rolle, sondern müssen ständig in neue Rollen schlüpfen. 

Wir sind nicht nur Mutter/Vater, sondern auch Freund/in, wir sind nicht nur Chef/in sondern auch Vertrauensperson, Zuhörer, Lehrer, Motivator, Entertainer, aber auch mal ein ungerechter Mensch oder Angsthase. Und das ist auch gut so!

 

Ich möchte Dir helfen, sowohl im Job als auch im Alltag, ganz bewusst in eine andere Rolle zu schlüpfen, raus aus der „Comfort Zone“ und zwar so authentisch und wahrhaftig wie möglich, mit Deinen Stärken und Schwächen, ohne dabei jemand Anderes zu sein!

 

Mit unterschiedlichen Schauspielübungen, Körperarbeit, Atmung und viel Spaß wirst Du bei mir spielerisch lernen, wie Du Dich an verschiedenen Techniken bedienen kannst, um in Deine, zur Situation passenden Rolle zu schlüpfen!

Damit entwickelst Du Dich zu einem echten Zugpferd, das rundum überzeugt!

Kontakt
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

Dorothée Kahler

Diplom Musicaldarstellerin

Diplom Pädagogin

Pferdeverhaltenstherapeutin IHK

 

Wiesenhof 1

Marxzell

​​

Tel: 017621171664

post@zug-pferd.de

  Zugpferd